Kantara Films & Documentaries:

WissenHoch2

Die Macht der Vorurteile – The power of prejudice

Rassismus bewusst verlernen! Consciously unlearn racism!
Ein Film von / by Denise Dismer & John A. Kantara

Erstausstrahlung 3sat, Do 25. Februar 2021 um 20:15 Uhr

Hier geht’s zum Film / Film-Link

Ein perfider Rassismus – Menschenhaare wiedergefunden in den Archiven der Sammlung des Phyletischen Museums zu Jena / A perfidious racism – human hair rediscovered in the archives of the collection of the Phyletische Museum zu Jena

Menschen jeglicher Hautfarbe und Herkunft sind im Erbgut zu mehr als 99,9 Prozent gleich. Dennoch ist Rassismus im vermeintlich aufgeklärten Deutschland tief verwurzelt. Woran liegt das? People of any skin color and origin are more than 99.9 percent the same in genetic makeup. Yet racism is deeply rooted in supposedly enlightened Germany. Why is that?

Rassistische Denkmuster werden von Menschen und Institutionen reproduziert und durch digitale Technik verstärkt. Sie werden, wie andere kulturelle Verhaltensmuster auch, sehr früh übernommen. Doch weil Rassismus gelernt ist, kann er auch wieder verlernt werden. Racist thought patterns are reproduced by people and institutions and reinforced by digital technology. Like other cultural behavior patterns, they are adopted at a very early age. But because racism is learned, it can also be unlearned.

Carlotta Nwajide, Sportsoldatin in der Frauennationalmannschaft im Rudern / Carlotta Nwajide, sports soldier in the women’s national rowing team

Grundvoraussetzung dafür ist, dass wir strukturellen Rassismus als gesamtgesellschaftliches Phänomen anerkennen und bereit sind, uns intensiv damit auseinanderzusetzen. The basic prerequisite for this is that we recognize structural racism as a phenomenon that affects society as a whole and are prepared to deal with it intensively.

Die Bildersuche bei Twitter und Google bevorzugt weiße Menschen. Die Gesichtserkennung von Mobiltelefonen kann Asiatinnen nicht voneinander unterscheiden, und Automaten der Bundesdruckerei scheitern daran, biometrische Fotos von Schwarzen zu erstellen. Image searches on Twitter and Google favor white people. The facial recognition of cell phones cannot distinguish Asian women from one another, and vending machines at the Federal Printing Office fail to produce biometric photos of black people.

Ähnlich sieht es in der Medizin aus: Fast alle Symptome werden in der Fachliteratur und in Vorlesungen an weißen Menschen abgebildet und beschrieben. Viele Krankheiten werden bei Schwarzen und „People of Color“ später diagnostiziert. Diese erhalten bei gleicher Diagnose niedriger dosierte Schmerzmedikamente, und sie werden ärztlich weniger gut betreut. Die Folge ist eine höhere Sterblichkeit – das zeigt auch die aktuelle Covid-19-Pandemie. The situation is similar in medicine: Almost all symptoms are mapped and described in the medical literature and in lectures on white people. Many diseases are diagnosed later in black people and „people of color“. They receive lower doses of pain medication for the same diagnosis, and they receive less medical care. The result is higher mortality – as evidenced by the current Covid 19 pandemic.

Die Macht der Vorurteile / The power of prejudice

Dass Menschen unterschiedlich aussehen, ist eine Folge von Migration und der Anpassungsfähigkeit des Homo sapiens an eine neue Umwelt – und kein Ausdruck von genetischer Andersartigkeit. Menschliche „Rassen“ gibt es nicht, deshalb soll der Begriff aus dem Grundgesetz gestrichen werden. „People of Color“ oder „Menschen of Color“ beschreibt Individuen und Gruppen, die aufgrund körperlicher und kultureller Fremdzuschreibungen der weißen Dominanzgesellschaft als „anders“ definiert werden und so vielfältigen Formen von Rassismus ausgesetzt sind. Wissenschaftliche Studien und Schilderungen von Schwarzen, Musliminnen und Muslimen und anderen „People of Color“ über Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt, im Berufsleben, in der Schule und bei Polizeikontrollen dokumentieren dies. The fact that people look different is a consequence of migration and the adaptability of Homo sapiens to a new environment – and not an expression of genetic otherness. Human „races“ do not exist, which is why the term should be deleted from the Basic Law. „People of Color“ or „Menschen of Color“ describes individuals and groups who are defined as „different“ on the basis of physical and cultural foreign attributions by the white dominant society and are thus exposed to multiple forms of racism. Scientific studies and accounts by blacks, Muslims and other „people of color“ about discrimination in the housing market, at work, at school and during police checks document this.

Die Annahme einer weißen Überlegenheit ist kein Problem am Rand unserer Gesellschaft, sondern selbst bei Menschen, die erklärtermaßen nicht rassistisch sein möchten, durch Mainstream-Rollenbilder in Schule und Medien geprägt. Wenn wir uns der Vorurteile bewusst werden, kann es gelingen, ihre Macht zu brechen und Rassismus zu „verlernen“. The assumption of white supremacy is not a problem at the margins of our society, but is shaped by mainstream role models in schools and the media even among people who profess not to want to be racist. If we become aware of prejudices, we can succeed in breaking their power and „unlearning“ racism.

„WissenHoch2“ – ein Thema, zwei Formate: Um 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante wissenschaftliche Fragen; um 21.00 Uhr diskutiert Gert Scobel das Thema mit einem interdisziplinären Team von Experten. „WissenHoch2“ – one topic, two formats: At 8:15 p.m., a documentary highlights relevant scientific questions; at 9 p.m., Gert Scobel discusses the topic with an interdisciplinary team of experts.

Carlotta Nwajide in Aktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.