Kantara Films & Documentaries:

WissenHoch2 Unter Druck: Wasserstoff in der Mobilität / Hydrogen in Mobility

Erstausstrahlung 02. September 2021, um 20:15 auf 3sat

Ein Film von John A. Kantara

Das Testfahrzeug: Ein Huyndai-Nexo Wasserstoff-SUV

Einsteigen, Motor starten, losfahren – dank grünem Wasserstoff emissionsfrei. Als Rohstoff ist er praktisch unbegrenzt vorhanden, lässt sich speichern und ist effizienter als Benzin oder Diesel. // Get in, start the engine, drive off – emission-free thanks to green hydrogen. As a raw material, it is available in practically unlimited quantities, can be stored and is more efficient than gasoline or diesel.

Das Problem: Wasserstoff-Autos sind wesentlich teurer als Batterie-Autos. Es ist kaum Infrastruktur zum Tanken gibt noch zu wenig Tankstellenvorhanden. Und die Erzeugung von grünem und damit klimaneutralem Wasserstoff steht in Konkurrenz zu grünem Strom.  ist aufwendig und teuer. Hat die Wasserstofftechnologie den Wettlauf um die grüne Mobilität bereits verloren? // The problem: hydrogen cars are much more expensive than battery cars. There is hardly any infrastructure for refueling nor too few filling stations. And the production of green and thus climate-neutral hydrogen competes with green electricity, is complex and expensive. Has hydrogen technology already lost the race for green mobility?

Vergleicht man die Zahlen, sieht es ganz danach aus: 2021 fahren über  300.000 reine Batterie E-Autos auf deutschen Straßen. Etwa Dazu kommen rund eine Million Hybride kommen dazu. Dem stehen gerade mal 808 Wasserstoff-Autos gegenüber, es gibt rund 100 Wasserstoff-Tankstellen. Bislang plant kein deutscher Autohersteller eine eigne Wasserstoff-Flotte. Doch den Vorteilen der reinen E-Mobilität stehen neben den Umweltproblemen der Batterieherstellung ganz andere pragmatische Verteilungsprobleme im Weg: das deutsche Stromnetz ist derzeit nicht dafür ausgelegt, dass alle Verbrennungsmotoren von Batterie-elektrischen Antrieben abgelöst werden. // If you compare the figures, it looks quite like it: in 2021, there will be over 300,000 pure battery electric cars on German roads. About In addition, about one million hybrids are added. This compares with just 808 hydrogen cars, and there are around 100 hydrogen filling stations. So far, no German automaker is planning its own hydrogen fleet. But the advantages of pure e-mobility are hindered not only by the environmental problems of battery production, but also by quite different pragmatic distribution problems: the German power grid is not currently designed for all internal combustion engines to be replaced by battery-electric drives.

Grüne Mobilität ist also nicht die Entscheidung zwischen entweder E-Mobilität oder Wasserstoff-Mobilität, sondern muss die Frage beantworten, welche Energienutzung für welche Anwendung am sinnvollsten ist. // Green mobility is therefore not a choice between either e-mobility or hydrogen mobility, but must answer the question of which energy use makes the most sense for which application.

Prof. Dr. Armin Schnettler, VDE Präsident am Windpark Arkona vor Rügen

Dabei zeichnet sich ab: Kurzstrecken mit geringen Lasten eignen sich für die E-Mobilität, die Langstrecke und Schwerlasten für den Wasserstoff-Antrieb. So fahren in der Schweiz bereits 45 Brennstoffzellen-LKW. Bis Ende 2021 sollen es 1000 sein. Aber auch Wasserstoff-Verbrennungsmotoren sind in der Entwicklung. // It is becoming clear that short distances with light loads are suitable for e-mobility, while long distances and heavy loads are suitable for hydrogen drive. In Switzerland, for example, there are already 45 fuel cell trucks on the road. By the end of 2021, there should be 1000. But hydrogen combustion engines are also under development.

Der Wasserstoff-Direktverbrenner: Ein adaptierter LKW-Motor von Keyou

Seit 30 Jahren gilt Wasserstoff als Hoffnungsträger der Mobilitätswende. Und trotzdem hat sich bei Produktion, Distribution und Nutzung von grünem Wasserstoff nicht viel getan. Wie kann es gelingen, die Mobilität unserer Gesellschaft auf grünen Wasserstoff umzustellen – und welche Chancen und Risiken birgt das Multitalent der Energiewende? // For 30 years, hydrogen has been seen as a beacon of hope for the mobility revolution. And yet not much has happened in the production, distribution and use of green hydrogen. How can we succeed in converting our society’s mobility to green hydrogen – and what opportunities and risks does this multi-talent of the energy transition hold?

Die Energie von einem Tropfen Wasserstoff – Prof. Dr. Johannes Gulden von der Hochschule Stralsund zeigt es uns mit einem BOOM

WissenHoch2 – ein Thema, zwei Formate: Um 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante wissenschaftliche Fragen; um 21.00 Uhr diskutiert Gert Scobel zum gleichen Thema mit einem interdisziplinären Team von Experten..// WissenHoch2 – one topic, two formats: At 8:15 p.m., a documentary highlights relevant scientific questions; at 9 p.m., Gert Scobel discusses the same topic with an interdisciplinary team of experts….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.