Der Mann hinter Mutti

Netzmenschen:
ZDFneo porträtiert außergewöhnliche Netzmenschen aus Deutschland, moderne, junge Persönlichkeiten, die vom und mit dem Internet leben. Was treibt sie an? Wie arbeiten sie? Und: wie verändert das Internet, ihr „echtes“, analoges Leben?
Es ist ein auffälliges Missverhältnis: Viele Millionen Menschen nutzen das Internet ganz selbstverständlich. Doch kaum einer weiß etwas über die Macher, die unsere Gesellschaft mehr und mehr verändern. Die sind mal schillernd, mal schräg, mal erstaunlich bodenständig. Ebenso wie einige Intensivnutzer, deren Leben vom Internet bestimmt wird. Im Fokus der neuen ZDFneo-Reihe stehen eben diese Netzmenschen.
Dreharbeiten führten die Autoren quer durch Deutschland bis nach Vancouver, Kanada. Die Protagonisten wurden über mehrere Tage privat und im Berufsalltag begleitet und bieten unterhaltsame und interessante Einblicke in ihr Leben, ihr Denken, ihre Ziele – und natürlich ihren Umgang mit dem Internet.
Der Mann hinter Mutti – 15. August um 22.10 Uhr
Als Bernhard Finkbeiner und sein Kumpel Hans-Jörg Brekle von zu Hause ausgezogen sind, hatten sie Lust auf Salzkartoffeln. Doch: Wie macht man die eigentlich? Ein Anruf bei Mutti – das Problem war gelöst und wenig später eine Idee geboren: Eine Homepage für alle, die ähnliche Tipps benötigen. Frag-Mutti.de wurde kreiert und wächst seitdem kontinuierlich. Was als Hobby begann, ist zu einem einträglichen Nebenjob geworden. Und den betreibt Bernhard Finkbeiner seit 2007 aus Vancouver, Kanada.
Eigentlich ist Finkbeiner wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Simon Fraser University. Doch er verbringt viel Zeit damit, seine Homepage permanent weiter zu entwickeln. Von Videotipps für Frag-Mutti-TV, die er zusammen mit seiner Frau Ina in seiner Küche produziert, über Treffen mit einem Sushi-Koch, dessen Tipps er gleich für frag-mutti.de ausschlachtet. Finkbeiner ist ein begeisterter Netzmensch, aber kein Nerd. Er liebt die Natur Kanadas und ist begeisterter Hobbyfotograf. Und wenn er im Vancouver Aquarium Belugawale herumtollen sieht, strahlen seine Augen fast so, wie wenn er sich über Skype neue Tipps von Mutti aus Deutschland holt.

Als Bernhard Finkbeiner und sein Kumpel Hans-Jörg Brekle von zu Hause ausgezogen sind, hatten sie Lust auf Salzkartoffeln. Doch: Wie macht man die eigentlich? Ein Anruf bei Mutti – das Problem war gelöst und wenig später eine Idee geboren: Eine Homepage für alle, die ähnliche Tipps benötigen. Frag-Mutti.de wurde kreiert und wächst seitdem kontinuierlich. Was als Hobby begann, ist zu einem einträglichen Nebenjob geworden. Und den betreibt Bernhard Finkbeiner seit 2007 aus Vancouver, Kanada.
Eigentlich ist Finkbeiner wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Simon Fraser University. Doch er verbringt viel Zeit damit, seine Homepage permanent weiter zu entwickeln. Von Videotipps für Frag-Mutti-TV, die er zusammen mit seiner Frau Ina in seiner Küche produziert, über Treffen mit einem Sushi-Koch, dessen Tipps er gleich für frag-mutti.de ausschlachtet. Finkbeiner ist ein begeisterter Netzmensch, aber kein Nerd. Er liebt die Natur Kanadas und ist begeisterter Hobbyfotograf. Und wenn er im Vancouver Aquarium Belugawale herumtollen sieht, strahlen seine Augen fast so, wie wenn er sich über Skype neue Tipps von Mutti aus Deutschland holt.

0 comments on “Der Mann hinter MuttiAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.