069927070845-render-a6-00

Expedition Wissen 2008 / 2009

Huskies unterwegs
Huskies unterwegs

3sat Expedition Wissen 2009
Husky und Eis – Kältetest in Finnland
1. Februar 2009 um 18 Uhr

In vier neuen Folgen bricht „Expedition Wissen“ auf 3sat ab Januar 2009 wieder auf, Neues zu entdecken und zu erforschen. In der vierten und letzten Staffel von „Expedition Wissen“ war John Kantara im eisigen Finnland mit den kälteerprobten Huskies unterwegs, die in der Lage sind, das Neunfache des eigenen Körpergewichts zu ziehen. Und in München hat Kantara hinter die Kulissen des Deutschen Museums geblickt.

Husky und Eis – Kältetest in Finnland

Wir sind im eisigen Finnland mit den kälteerprobten Huskys unterwegs, die in der Lage sind, das Neunfache des eigenen Körpergewichts zu ziehen.

Die Arktis ist gleichermaßen gefährlich wie faszinierend – eine Winterwunderwelt, die es in sich hat. Die grandiose Natur zu erleben, bedeutet, Kältegrade von bis zu minus 50 Grad Celsius und enorme körperliche Strapazen auf sich zu nehmen. Zwar haben sich am nördlichsten Rand der Zivilisation Mensch und Tier an die Kälte angepasst. Doch braucht es auch heute noch besondere Fähigkeiten, um die klimatischen Herausforderungen der Arktis zu überstehen.

Überlebenstraining

Seit Jahrtausenden gilt der sibirische Husky den nordischen Nomadenvölkern als unentbehrlicher Begleiter. Und auch heute sind die kleinen, kräftigen Schlittenhunde in der eisigen Wildnis jedem Motorschlitten überlegen. Was zeichnet solche Leittiere aus? Wie wird ein Husky zum Leithund?

Autor John Kantara begibt sich für „Expedition Wissen“ mit einer Gruppe Huskys auf eine Forschungsreise durch den vereisten finnischen Teil Lapplands. Mit dabei: Stephan Vogel, ein junger Deutscher, der in Olso arktische Geografie studiert. Gemeinsam versuchen sie, die Herausforderungen, die die Polarregion für Mensch und Tier bereithält, zu meistern. Dabei lernen die beiden Männer mehr über die Tiere, über ihren ausgezeichneten Orientierungssinn, ihr hervorragendes Gedächtnis und ihre große Ausdauer.

Finnland Huskies in ZDF Mediathek

Weitere Termine

* Expedition Wissen
8. Februar 2009 um 18 Uhr: Deutsches
Museum backstage – Forschung zum Anfassen

Deutsches Museum auf der Isarinsel

Im Deutschen Museum in München arbeitet man auch „backstage“. Denn neben dem umfangreichen Bestand an wertvollen Originalexponaten, wird hinter verschlossenen Türen auch an wegweisenden Forschungsprojekten gearbeitet.

Das Deutsche Museum ist mit rund 1,4 Millionen Besuchern pro Jahr nicht nur das meistbesuchte Museum Deutschlands, sondern auch eines der größten Technik-Museen der Welt. Doch trotz des großen Besucherandrangs ist weitgehend unbekannt, was hinter den Kulissen des berühmten Hauses vor sich geht.

Moderne Wege

Einerseits kämpft das in die Jahre gekommene Museumsgebäude gegen den Zerfall, andererseits stellt sich der Betrieb dem rasanten technischen Fortschritt und geht erstaunlich moderne Wege. Schon längst beschränkt sich das Museum nicht mehr nur auf das Sammeln und Ausstellen von Exponaten, sondern gehört auch zu den international führenden Standorten der Erforschung von Wissenschaft und Technik.

Von der Innovationsforschung über die Nanotechnologie bis zu neuesten Kniffs der Wissensvermittlung reicht der Bogen dieses „Tempels der Naturwissenschaft“. Denn den Besuchern soll auf immer neue Art Einblick in vergangene und aktuelle Kulturen sowie in die moderne Wissenschaft vermittelt werden.

Hinter verschlossenen Türen

Autor John Kantara war für „Expedition Wissen“ dort, wo Außenstehende normalerweise keinen Zutritt haben und blickt hinter die sonst verschlossenen Türen des aufregenden Museumsbetriebs – dorthin, wo an wegweisenden Forschungsprojekten gearbeitet wird.

Video-Trailer Deutsches Musem

0 comments on “Expedition Wissen 2008 / 2009Add yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.